Direkt zum Hauptbereich

Posts

Die Feuerwehr kommt zuerst

In unserer Familie kommt oft die Feuerwehr zuerst. Ich weiß, worüber ich schreibe. Ich lebe mit zwei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr zusammen. Wenn der Nachbar fragt, wo ist denn dein Mann, reicht ein Blick. Wenn die Kinder früher fragten: Wann kommt Papa? Na dreimal dürft ihr raten... Meistens läuft er gerade in mehr oder weniger bequeme Kleidung gehüllt und mit Reflexstreifen dekoriert in der Gegend herum und beschäftigt sich mit Retten, Löschen, Bergen, Schützen. Damit komme ich klar. Es gibt auch Tage, da gefällt mir das ganz und gar nicht. Meine beiden Kameraden bekunden dann zwar Verständnis, laufen aber trotzdem los. Ich stöhne auf und meckere auch mal. Aber für meine Einsicht muss ich nicht nur meinen Verstand bemühen, in den Tiefen meines Herzens bin ich sehr froh darüber und auch stolz und sogar ein klein wenig neidisch. Weil sie das tun. Diese Website möchte über die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr berichten. Zum Mitmachen motivieren und vielleicht einige Vorurteile a
Letzte Posts

Zugunglück in Erfurt-Bischleben am 11. Juni 1981

So ein schöner Tag Donnerstag, 11.06.1981, in Erfurt-Bischleben. Es ist genau 40 Jahre her. So ein schöner Tag. Herrlich warm, an die 30 °C. Sonne pur. Der D 1453 von Düsseldorf nach Karl-Marx-Stadt nähert sich gegen 16:20 Uhr dem Bahnhof Erfurt-Bischleben planmäßig mit knapp 120 km/h. Gezogen von einer 20 m langen Diesellok 132 . Es ist ein sogenannter Interzonenzug, eine Reiseverbindung zwischen Ost (DDR) und West (BRD). Respektlos und hinter vorgehaltener Hand werden diese Züge auch "Mumienexpress" genannt. Senioren genießen in der DDR eine höhere Reisefreiheit. In den 10 Waggons sitzen an jenem Tag wie üblich viele DDR-Rentner. Auf der Heimreise aus der BRD. Mit legalen und auch ein paar heimlichen Geschenken und Devisen. Alles ganz normal. Bis abrupt die Bremsen quietschen... Staubwolke Die Entfernung zwischen Bahnhof und dem kleinen Wohnblock am Kiesweg beträgt nur ca. 500 m. Die Balkontür ist offen. Es rumst. Die Familie in der Wohnung nimmt es wahr, aber es ist ke

Bagger und Motorsägen an der Gera in Bischleben - Hochwasserschutz in Vorbereitung

Bei uns in Bischleben gibt es in unregelmäßigen Abständen wunderbare, neue Sehenswürdigkeiten. Ich finde das prima. Gerade größere Baumaßnahmen laden Radfahrer und Spaziergänger zum Verweilen und Handyknipsen ein. Und wir Bischlebner wissen wenigstens, wohin wir gehen und worüber wir reden können. Derzeit zieht es uns magisch an das Gera-Ufer. Mir blutet das Herz. Die schönen, alten Bäume, auf deren Spitzen gern die Amseln sitzen und trällern - sie fallen. Einer nach dem anderen. Als analytisch denkender Mensch habe ich natürlich ein Einsehen. Die Maßnahme dient dem Schutz der Bevölkerung. Fast verblasste Bilder aus den Hochwasser-Jahren 1994 und 2013 wimmeln vor dem inneren Auge. Andererseits finde ich Bagger in Aktion total spannend und könnte stundenlang zusehen. Der Anblick von Kahlschlag und Rückbau des Dammes, der (besonders von Hundebesitzern) hoch geschätzten und ausgiebig genutzen Bischlebener Flaniermeile, bietet eine erfrischende Abwechslung im langweiligen Corona-Lockdo

Feuer zur Wintersonnenwende 2020

Wer am Abend des 21.12.2020 durch Bischleben spazieren ging, hatte immer mal wieder Bratwurst- und Glühweinduft in der Nase, konnte hinter Zäunen und Büschen fröhliche Stimmen hören und kleine Feuer leuchten sehen. Jedes für sich. Ganz intim im kleinsten Kreis. Wir winken uns aus der Ferne zu, tippen Grüße ins Handy und denken aneinander. Manchmal sah man auch Kerzen hinter Fensterscheiben oder Kaminfeuer. Lassen wir alles gelten. Feuer ist Feuer. :)   Planeten-Show Die Natur setzt noch einen drauf. Ausgerechnet am Tag der Wintersonnenwende. Ausgerechnet in Zeiten von Pandemie und Abstand. Ein seltenes Naturschauspiel. Manche halten ihn für den Weihnachtsstern, den Stern von Bethlehem. Wäre der Blick in den Himmel heute klar statt voller Nieselregen, könnten wir einen großen Lichtpunkt sehen. Die beiden Gasriesen Jupiter und Saturn scheinen am Himmel so dicht beieinander, dass sie optisch miteinander verschmelzen. Ihre Umlaufbahnen liegen fast 650 Millionen K

Feuerwehr-Nikolaus 2020

Jede neue Tradition beginnt mit einem ersten Mal. Kinderaugen strahlen sehen und den Nikolaus nach Bischleben holen, dass war die Idee von Vicky, unserer Jugendwartin, und ihrem Team rund um den Feuerwehrverein der Freiwilligen Feuerwehr Bischleben. Foto: Hugo und der Nikolaus Gesagt getan. Alle waren Feuer und Flamme, den Kindern im Ort eine Freude zu bereiten. Sponsoren wurden schnell gefunden. Paule Burggraf, Ronny Gellert und unser LaWaBi sagten zu und unterstützten uns bei dieser Aktion. 48 Stiefel wurden an den Nikolaus abgeben und gefüllt. Mit weihnachtlichen Klängen, einem kleinen Büchermarkt und Kinderpunsch to Go wurden am Sonntag die gefüllten Stiefel von ihren Besitzern abgeholt und vom „echten“ Nikolaus überreicht. Foto: Sabine hat die vielen Stiefel mit befüllt Wir hatten Spaß und möchten gerne diese neue Tradition im nächsten Jahr wiederholen. Text: Victoria Kein

Fuhrpark der Bischlebener Feuerwehr im November 2020

Tanklöschfahrzeug 16/25 Das TLF 16/24 wird vorwiegend zur Brandbekämpfung und manchmal zur einfachen technischen Hilfeleistung eingesetzt. Der Wassertank fasst 2.500 Liter. Baujahr 1999, 240 PS, Rettungssatz Schere/Spreizer, in Bischleben seit 2019, übernommen von der FF Gispersleben   Löschgruppenfahrzeug 8/6 Das LF 8/6 ist das bei kleinen Feuerwehren am weitesten verbreitete Einsatzfahrzeug. Dieses Löschfahrzeug wird vorwiegend zur Brandbekämpfung und zur einfachen technischen Hilfeleistung eingesetzt. Der Wassertank fasst 600 Liter. Baujahr 2001, 180 PS, Besatzung 1/8, Beladung u.a. TS8, Stromerzeuger, Beleuchtungssatz, 50 m Schnellangriff, Schlauchmaterial   Mannschaftstransportwagen Wie der Name schon sagt: der MTW dient zur Beförderung von Personen und ist damt universell für die Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr einsetzbar.

Das blaue Haus hat Geburtstag

Die markante, sehr blaue Fassadenfarbe sorgte anfangs für viel Aufregung im Ort und brachte diverse Witze über menschliche Zustände hervor. Inzwischen haben sich die Bischlebener daran gewöhnt. Das blaue Haus gehört ganz selbstverständlich zum Ortsbild. Entstehung des alten Gerätehauses von 1960 Wenn nachts die Sirene ging, war er der erste vor Ort. Benjo (Horst Fensch) bewohnte mit seiner Frau, seinem Sohn und seiner Mutter das Obergeschoss des Gerätehauses. Auf Hauslatschen und im (rosa) Morgenmantel öffnete Benjo bereits die Tore, wenn die alarmierten Kameraden am Lindenplatz ankamen. Meist mit der Bitte: Macht nicht so laut, Jungs. So konnte die Feuerwehr unverzüglich ausrücken. Das Umkleiden erledigten die Kameraden in der Fahrzeughalle. Es gab einen Schulungsraum unter dem Dach. Allerdings waren sowohl der Raum als auch der Aufgang dorthin es sehr beengt, so dass man oft lieber in der Fahrzeughalle zusammensaß.

Auf der Werra - Kanutour 2020

Wir haben großes Glück. Das Wetter passt. Wir sind keine Schönwetter-Feuerwehr, freuen uns trotzdem, dass die Sonne scheint. Die Werra ist nicht ausgetrocknet. Campingplatz und Kanuverleih haben geöffnet. Nicht selbstverständlich im Herbst des verrückten Jahres 2020.  Wir campieren mit Kind und Kegel für ein Wochenende auf einem romantisch-lauschigen Plätzchen. Gemäß unserer Zielstellung versuchen wir am Samstag stundenlang mit Muskelkraft und bei Niedrigwasser unsere Kanus so zu lenken, dass sie in den "Stromschnellen" nicht kippen, an Gestrüpp nicht hängenbleiben und nicht zu sehr auf dem Flussbett entlangschrammen. Die meisten Paddler sind bald aus unterschiedlichen Gründen geziert von Tropfen. Werrawasser vom eigenen oder fremden Paddel, abgerutscht bei der Getränkeversorgung, Schweiß wegen Wärme, Kälte oder Anstrengung. Es gelingt tatsächlich. Alle Aktiven und alle Kanus erreichen vor Einbruch der Dunkelheit wohlbehalten das Versorgungszelt. Die Smutje haben allerlei Le