Direkt zum Hauptbereich
Lindenblütenfest

Feuerlöscher selbst ausprobieren auf dem Lindenblütenfest

Hallo zusammen,
freuen wir uns gemeinsam auf das Lindenblütenfest am Wochenende? Bei bestem Sommerwetter? Selbstverständlich ist die Freiwillige Feuerwehr mit dabei und hat für Euch zwischen Kaffee­kränzchen und Disco ein ganz besonderes Mitmach-Angebot:

Ran an den Feuerlöscher

Er ist eine geniale Erfindung. Es gibt ihn in Betrieben, Kaufhäusern, Privat­haus­halten, manche haben vorsorglich einen im Auto... Handlich, stets gebrauchsbereit, effektiv, sicher, einfach zu bedienen. Einfach zu bedienen? Ich bin nicht sicher. Vermutlich würde ich ihn im Ernstfall nicht benutzen, sondern andere Maßnahmen ergreifen. Unkenntnis, ich müsste erst einmal meine Brille suchen und hektisch die Anleitung auf dem Gerät studieren - inzwischen wäre die Bude abgebrannt. Asche auf mein Haupt - so schwierig kann das nicht sein. Ran an den Feuerlöscher.

Feuerlöscher selbst ausprobieren - diesen Samstag:

Weil Praxis der beste Lehrmeister ist - kommt am Samstag gegen 17.00 Uhr auf den Lindenplatz, nehmt den Übungs-Feuerlöscher in die Hand und probiert es aus.

Stellt Eure Fragen rund um den Feuerlöscher

Feuerlöscher ist nicht gleich Feuerlöscher. CO2 in der Küche und Wasser für das Sofa? Welcher für welchen Einsatz oder besser nicht? Auf welchen Knopf muss ich drücken oder an welchem Hebel muss ich ziehen? Was kommt da eigentlich raus und mit wieviel Bums dahinter? Welchen Abstand zum Feuer? Ist das gefährlich? Kann das Schaden anrichten? usw.

Fragt den Brandschutz-Experten vor Ort ein Loch in den Bauch, das ist DIE Gelegenheit. Sie bombardieren Euch nicht mit DIN-Normen, sondern geben verständliche Antworten und ganz praktische Tipps für brenzlige Situationen im Alltag. Vorbeugen ist bekanntlich besser als umfallen. Lasst Euch das nicht entgehen, macht mit und lernt fürs Leben!

Vielleicht auch interessant:
Was tun, wenn die Bratpfanne Feuer fängt...

Programm Lindenblütenfest

Lindenblütenfest

Text: Martina Schultze

Auch interessant:

Zugunglück in Erfurt-Bischleben am 11. Juni 1981

So ein schöner Tag Donnerstag, 11.06.1981, in Erfurt-Bischleben. Es ist genau 40 Jahre her. So ein schöner Tag. Herrlich warm, an die 30 °C. Sonne pur. Der D 1453 von Düsseldorf nach Karl-Marx-Stadt nähert sich gegen 16:20 Uhr dem Bahnhof Erfurt-Bischleben planmäßig mit knapp 120 km/h. Gezogen von einer 20 m langen Diesellok 132 . Es ist ein sogenannter Interzonenzug, eine Reiseverbindung zwischen Ost (DDR) und West (BRD). Respektlos und hinter vorgehaltener Hand werden diese Züge auch "Mumienexpress" genannt. Senioren genießen in der DDR eine höhere Reisefreiheit. In den 10 Waggons sitzen an jenem Tag wie üblich viele DDR-Rentner. Auf der Heimreise aus der BRD. Mit legalen und auch ein paar heimlichen Geschenken und Devisen. Alles ganz normal. Bis abrupt die Bremsen quietschen... Staubwolke Die Entfernung zwischen Bahnhof und dem kleinen Wohnblock am Kiesweg beträgt nur ca. 500 m. Die Balkontür ist offen. Es rumst. Die Familie in der Wohnung nimmt es wahr, aber es ist ke