Direkt zum Hauptbereich

Stayin' Alive

Was reimt sich auf Freitag? Bratwurst grillen mit Freunden. Eine gemütliche Runde. Bis das Handy zum Alarm bimmelt. Auf dem Weg zum Gerätehaus nehme ich im Augenwinkel die Zeile auf dem Telefon wahr: Reanimation nach Sportunfall in unserer Turnhalle. Die meisten Jungs und Mädels dort kenne ich. Wer von denen...? Ich laufe schneller.

Umziehen, losfahren. Am Einsatzort werden wir direkt zu dem jungen Sportler gelotst. Nicht ansprechbar, keine Atmung. Die Wiederbelebungsmaßnahmen sind schon im Gange. Zwei Kameraden sind auch schon da. Sie wohnen nebenan und haben sich den Umweg übers Gerätehaus gespart. Vielleicht nicht regelkonform, wen interessiert das.

Schon 3-5 min nach einem Herzstillstand wird das Gehirn nicht mehr mit genügend Sauerstoff versorgt. Irreversibel. Beginnt die Reanimation sofort, stehen die Chancen gut. Man kann gar nichts falsch machen. Nur nichts machen ist falsch. Also drücken. 100-120 Mal pro Minute. 5-6 cm nach unten. Keine Angst haben. Nicht aufhören. Immer weiter... im Takt der Bee Gees - Stayin' Alive. Highway to Hell hat übrigens denselben, perfekt passenden Rhythmus, der Text ist letztlich egal:)

Fast zeitgleich mit der Feuerwehr trifft der Rettungsdienst ein, kurz danach Notarzt und Berufsfeuerwehr. 30 x Herzdruckmassage - 2 x beatmen. Schweißtreibend. Wir wechseln uns ab. 30 scheinbar endlos lange Minuten. Dann... kaum zu glauben, der junge Mann atmet, wird in den RTW gebracht, saust davon. Alles Gute. Wir seh'n uns Kumpel, hoffentlich.

Seine Werte sind stabil. Meine nicht. Ich mach so was nicht jeden Tag. Bin nicht über Fragen und Zweifel erhaben. Doch heute weiß ich wieder, warum ich das mache. Wir seh'n uns, und vielleicht grillen wir mal zusammen eine Wurst.

Text: Martin Göbelt


ichrettedeinleben

Unterzeichne die Petition

Bundesweit verpflichtende Einführung von Unterricht in Wiederbelebung ab Klasse 7.
Aktion bis 30.4.2022.
ichrettedeinleben.de


Wenn jemand Hilfe braucht...
  1. Prüfen - nicht ansprechbar, keine Atmung, dann
  2. Rufen - Tel. 112, Passanten um Mthilfe bitten, dann
  3. Drücken - (Stayin' Alive), optional Beatmen (30:2)
ichrettedeinleben

Auch interessant:

Fuhrpark der Bischlebener Feuerwehr im Oktoberr 2020

Tanklöschfahrzeug 16/25 Das TLF 16/24 wird vorwiegend zur Brandbekämpfung und manchmal zur einfachen technischen Hilfeleistung eingesetzt. Der Wassertank fasst 2.500 Liter. Baujahr 1999, 240 PS, Rettungssatz Schere/Spreizer, in Bischleben seit 2019, übernommen von der FF Gispersleben   Löschgruppenfahrzeug 8/6 Das LF 8/6 ist das bei kleinen Feuerwehren am weitesten verbreitete Einsatzfahrzeug. Dieses Löschfahrzeug wird vorwiegend zur Brandbekämpfung und zur einfachen technischen Hilfeleistung eingesetzt. Der Wassertank fasst 600 Liter. Baujahr 2001, 180 PS, Besatzung 1/8, Beladung u.a. TS8, Stromerzeuger, Beleuchtungssatz, 50 m Schnellangriff, Schlauchmaterial   Mannschaftstransportwagen Wie der Name schon sagt: der MTW dient zur Beförderung von Personen und ist damt universell für die Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr einsetzbar.

Zugunglück in Erfurt-Bischleben am 11. Juni 1981

So ein schöner Tag Donnerstag, 11.06.1981, in Erfurt-Bischleben. Es ist genau 40 Jahre her. So ein schöner Tag. Herrlich warm, an die 30 °C. Sonne pur. Der D 1453 von Düsseldorf nach Karl-Marx-Stadt nähert sich gegen 16:20 Uhr dem Bahnhof Erfurt-Bischleben planmäßig mit knapp 120 km/h. Gezogen von einer 20 m langen Diesellok 132 . Es ist ein sogenannter Interzonenzug, eine Reiseverbindung zwischen Ost (DDR) und West (BRD). Respektlos und hinter vorgehaltener Hand werden diese Züge auch "Mumienexpress" genannt. Senioren genießen in der DDR eine höhere Reisefreiheit. In den 10 Waggons sitzen an jenem Tag wie üblich viele DDR-Rentner. Auf der Heimreise aus der BRD. Mit legalen und auch ein paar heimlichen Geschenken und Devisen. Alles ganz normal. Bis abrupt die Bremsen quietschen... Staubwolke Die Entfernung zwischen Bahnhof und dem kleinen Wohnblock am Kiesweg beträgt nur ca. 500 m. Die Balkontür ist offen. Es rumst. Die Familie in der Wohnung nimmt es wahr, aber es ist ke